Heringssalat und Gans
Nach der "vermasselten" Politik der vergangenen Wochen zieht es Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) in den Schoß der Familie. Heiligabend verbringt der 52-Jährige bei einer seiner Schwestern, wo ihn der unvermeidliche Heringssalat erwartet. Einen Tag später erwartet der Regierungschef seine Verwandtschaft zum Gänse-Essen daheim in Potsdam-Babelsberg. Am zweiten Weihnachtstag ist Platzeck beim Frühschoppen der Potsdamer Rudergesellschaft zu Gast.
Für Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) und seine Frau gibt es in diesem Jahr eine Premiere: Sie feiern Weihnachten erstmals ohne ihre Kinder, denn inzwischen hat auch der Jüngste geheiratet und bleibt bei seiner Familie. Heiligabend steht ein Konzertbesuch im Berliner Dom auf dem Programm. An den Feiertagen kommt Gans auf den Tisch. Die Familie trifft sich erst am Silvestertag.
Kerstin Kaiser, Landtagsfraktionsvorsitzende der Linkspartei.PDS, serviert am 24. Dezember Grünkohl und Kartoffeln. Nach dem Fest will die 46-Jährige und gebürtige Stralsunderin einige Tage - mit vielen Büchern - an der Ostsee verbringen.

Ente mit Thüringer Klößen
Fraktionsgeschäftsführer Heinz Vietze begeht mit seiner Frau am Heiligabend seinen Hochzeitstag. Wenn am ersten Weihnachtstag die drei Söhne zu Besuch kommen, gibt es Ente mit Thüringer Klößen, wobei Vietze einen klaren Auftrag hat: "Ich bin verantwortlich für die Klöße."
Auch Landtagspräsident Gunter Fritsch (SPD) kennt sein Pflicht: die "Elektrifizierung" des Weihnachtsbaums.
Justizministerin Beate Blechinger (CDU) freut sich auf besinnliche Stunden mit ihren drei Kindern und den zwei Enkeln. "Dann werde ich ausnahmsweise mal viel kochen und backen." Heiligabend gibt es traditionell Schweinegeschnetzeltes nach einem slowakischen Rezept, danach schlesischen Mohnkuchen. Auch für so manche Skatpartie mit Tochter und Enkelin soll Zeit bleiben.
Kochen steht auch bei Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) und Sozialministerin Dagmar Ziegler (SPD) hoch im Kurs. "Heiligabend Antipasti, Kartoffelsalat und Kurzgebratenes, am 25. Wildhase und am nächsten Tag dann Fisch, wahrscheinlich Seeteufel und Dorade (Brasse)", zählt Wanka auf.
Kollegin Ziegler will im heimischen Lenzen (Prignitz) "Karpfen blau" und Kaninchen servieren; an den Feiertagen steht außerdem Ente auf der Speisekarte. Anschließend geht es an die Ostsee. Zu den guten Vorsätzen gehören Schwimmrunden im Hotelpool und lange Spaziergänge mit Hund.

Flugente und Gans traditionell
Agarminister Dietmar Woidke (SPD) will eine Flugente vom Hof seiner Eltern zubereiten, die in Vogelgrippe-Zeiten "unter erschwerten Bedingungen" aufgezogen wurde. In gewohnten Bahnen bewegt sich Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) - mit dem Kirchgang am Heiligabend und "Gans traditionell", bis es zum Familientreffen der Schwiegereltern nach Thüringen geht. Beim Wandern oder Reiten soll auch Zeit für "strategische Planungen" sein, denn der 50-Jährige will Ende Januar neuer CDU-Vorsitzender werden.
Bildungs- und Sportminister Holger Rupprecht (SPD) locken über Silvester die Berge. "Skifahren mit Freunden im Salzburger Land", steht auf dem Programm. Davor besucht er seine Tochter und zweieinhalbjährige Enkelin in Frankfurt am Main. Auch der Sohn ist dabei. In ruhigen Stunden will Rupprecht viel lesen. "Aber nichts Schweres."
Bei Finanzminister Rainer Speer (SPD) wird zu Hause wieder der Weihnachtsbaum geschmückt, und Heiligabend gibt es Würstchen mit Kartoffelsalat - genauso wie bei CDU-Fraktionschef Thomas Lunacek, wo zusätzlich Bouletten auf dem Speiseplan stehen.

Karpfen von Muttern
Lunaceks Amtskollege von der SPD, Günter Baaske, rechnet zu Weihnachten mit Karpfen, den seine Mutter zubereitet. Er will zudem etwas für seine Fitness tun.