| 02:35 Uhr

Brandenburgs Innenminister legt den Kreisen Gebietsreformplan vor

Innenminister von Brandenburg, Karl-Heinz Schröter (SPD).
Innenminister von Brandenburg, Karl-Heinz Schröter (SPD). FOTO: Patrick Pleul (dpa-Zentralbild)
Potsdam. Für die Neuordnung der Brandenburger Landkreise im Rahmen einer Gebietsreform gibt es offenbar erste Zielvorstellungen: Bei einem Treffen mit SPD-Landräten soll Innenminister Karl-Heinz Schröter drei mögliche Zielgrößen für fusionierte Landkreise genannt haben. Demnach werde derzeit über Gebilde von 175 000, 200 000 oder 225 000 Einwohnern diskutiert. las

Die Verwaltungseinheiten sollen eine maximale Größe von 5500 Quadratkilometern haben. Anschließend soll es eine Kommunalreform geben, in deren Folge selbstständige Kommunen mindestens 10 000 Einwohner haben sollen. Im Bereich der Funktionalreform soll den Kreisen mehr Verantwortung übertragen werden.

Kommentare via Twitter

@lr_online typisch Schröter: erst Gebietsreformplan dann Leitbild für Reform - hirnverbrannte Logik, wenn Ergebnis bereits feststeht

— Bodo Gabriel (@BodoGabrielSr) 17. April 2015