An der Dahme beim Pegel Prieros (Kreis Dahme-Spreewald) habe das Amt die bislang höchste Alarmstufe 2 des Landes ausgerufen. „Das bedeutet, dass die Überschwemmung bis zum Deichfuß geht.“ Bislang übe das Wasser nirgendwo in Brandenburg Druck auf die Deiche aus. Kritisch werde es erst ab Alarmstufe 3. Neiße und Elbe sind nach Angaben des Landesamtes kaum betroffen.

Meteorologen sagen für Samstag und die Nacht auf Sonntag bis zu 50 Liter Regen auf einen Quadratmeter in Brandenburg voraus. „Wenn das eintrifft, dann ist eine Hochwassergefährdung da“, sagte Genehr. Ansonsten würde die Situation weitgehend entspannt bleiben.