Den Zukunftspreis Brandenburg gibt es schon seit vielen Jahren. Und doch war die Auszeichnung in diesem Jahr eine echte Premiere. Denn erstmals wurde die Ehrung von allen sechs Wirtschaftskammern im Land Brandenburg - den drei Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie den drei Handwerkskammern - gemeinsam ausgeschrieben. Und die Preisträger werden zum ersten Mal in allen großen Regionalzeitungen des Landes mit ausführlichen Porträts vorgestellt; bei der Berichterstattung kooperieren diesmal nämlich die Lausitzer Rundschau, die Märkische Oderzeitung und Märkische Allgemeine Zeitung.

Das macht die Auszeichnung noch wertvoller für die Preisträger - sie finden deutschlandweit Beachtung nicht zuletzt durch das Internetportal des Zukunftspreises und durch die Zukunftspreis-Beilage im Handelsblatt.

"Wir freuen uns über die gewachsene Bedeutung des Preises, die sich auch in unseren Medienpartnerschaften widerspiegelt", würdigte Klaus Aha, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg. Und Jürgen Rose, Präsident des Handwerkskammertages des Landes Brandenburg, betont: "Durch den Zukunftspreis werden besondere unternehmerische Leistungen in das Licht der Öffentlichkeit gerückt, die für ein modernes Brandenburg stehen."

Der Preis würdigt herausragende Leistungen und Beispiele, die Mut machen: kreative, aktive und innovative Unternehmen und Unternehmer, die ihre Ärmel hochkrempeln und in die Zukunft investieren.

Insgesamt waren in diesem Jahr 97 Bewerbungen eingegangen. Die mit Fachleuten aus der gesamten Region besetzte Jury wählte unter den Nominierten neun Preisträger aus.

Aus dem Süden des Landes sind die NagolaRe GmbH aus Jänschwalde (Spree-Neiße), die PolymerTechnik Ortrand GmbH (Oberspreewald Lausitz) und die Mont GmbH aus Doberlug Kirchhain dabei.

Daneben wurde in diesem Jahr wieder ein Sonderpreis an eine Person verliehen, die Außergewöhnliches für die Wirtschaft geleistet hat. Er geht in diesem Jahr an:

Ulrich Zimmer, Inhaber und Geschäftsführer der HTS Müllroser Hoch-, Tief- und Straßenbau GmbH. Nach Überzeugung der Jury hat Ulrich Zimmer durch sein gesellschaftliches Engagement Herausragendes geleistet. Die Jury würdigt insbesondere seinen Einsatz für den handwerklichen Berufsnachwuchs. Er ist Initiator und seit Jahren Mitorganisator des Tages des offenen Unternehmens in seiner Heimatstadt Müllrose.

Sie erhalten neben einem Firmenporträt in den Regionalzeitungen und Kammerzeitschriften je einen Imagefilm, eine hochwertige Stele und eine Urkunde. Zudem werden die ausführlichen Jurybegründungen verkündet.

Umfangreiche Informationen rund um den Zukunftspreis gibt es auf der Homepage www.zukunftspreis-brandenburg.de

Portraits der Preisträger