Eingereicht wurden 814 Fangmeldungen für elf Fischarten: von Aal über Karpfen bis zu Quappe und Zander. Den bislang größten Hecht in der Geschichte des Verbandes mit einer Länge von 1,26 Meter fing der Hobbyangler Frank Dunskus aus Biesenthal (Barnim). Das kapitale Exemplar brachte 16 Kilogramm auf die Waage.

Der Brandenburger Anglerverband wurde 1990 neu gegründet. Mit mehr als 79 000 Mitgliedern und rund 1250 Vereinen gehört er heute zu den mitgliederstärksten Landesverbänden im Bundesverband. Unterstützt werden unter anderem Projekte zur Wiederansiedlung von Lachs, Bachforelle und Stör.

In Brandenburg gibt es nach Angaben des Agrarministeriums rund 3000 Seen, die größer als ein Hektar sind, sowie 32 000 Kilometer Fließgewässer.