ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:45 Uhr

„Look“ wie in Ostdeutschland 1992
ZDF dreht Krimi über Brandenburg in Ukraine

Eines der letzen alten Bauten in der Potsdamer City musste weichen. Das Gebäude der ehemaligen Fachhochschule (M) im wurde abgerissen,  um Platz für Neubauten zu schaffen.
Eines der letzen alten Bauten in der Potsdamer City musste weichen. Das Gebäude der ehemaligen Fachhochschule (M) im wurde abgerissen, um Platz für Neubauten zu schaffen. FOTO: dpa / Ralf Hirschberger
Berlin. Graue, bröselnde Fassaden aus der Wendezeit gesucht! Brandenburg ist dem ZDF zu schön. Für einen Krimi, der im Land spielt, wird in der Ukraine gedreht.

Filme, die im Ostdeutschland der Nachwendezeit angesiedelt sind, können offenbar kaum noch an Originalschauplätzen umgesetzt werden. Das ZDF lässt daher den neuen Krimi mit dem Titel „Sumpfland“, der in Brandenburg im Jahr 1992 spielt, in der Ukraine produzieren, wie der Sender am Montag mitteilte. Der „Look“ jener Jahre sei hierzulande nicht mehr zu finden, ergänzte eine Sprecherin auf Anfrage.

Die Handlung ist angelehnt an den spanischen Film „La Isla Minima“. Am deutschen Drehbuch ist Christian Alvart beteiligt, der auch Regie führt und für die Kamera verantwortlich ist. In der deutschen Fassung werden die Kommissare Patrick (Trystan Pütter) und Markus (Felix Kramer) an die Oder geschickt, um dort das spurlose Verschwinden von zwei Schwestern aufzuklären. Als sie den Sumpf aus Lügen und Verbrechen austrocknen wollen, geraten sie selbst in höchste Gefahr.

Gedreht wird laut ZDF bis Mitte Dezember. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

(dpa/uf)