ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:24 Uhr

Strukturwandel in Brandenburg
Ministerpräsident Woidke: Rascher Kohleausstieg stärkt AfD

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) warnt vor einem überstürzten Kohleausstieg.
Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) warnt vor einem überstürzten Kohleausstieg. FOTO: dpa / Maurizio Gambarini
Potsdam. Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) hat davor gewarnt, dass ein schneller Kohleausstieg der AfD helfen werde. „Menschen vergessen es einem Politiker nie, wenn ihre Lebensgrundlagen infrage gestellt werden“, sagte Woidke dem in Berlin erscheinenden „Tagesspiegel am Sonntag“.

Schon bei der Bundestagswahl sei die AfD in allen drei ostdeutschen Braunkohlerevieren sehr stark gewesen. Ein hohes Tempo beim Kohleausstieg werde die Rechtspopulisten im Osten weiter stärken. „Ein schneller Ausstieg wäre ein Desaster“, sagte Woidke. Derzeit erarbeitet eine Kohlekommission des Bundes Vorschläge, wie die klimaschädliche Braunkohleverstromung beendet und Ersatzarbeitsplätze in den betroffenen Regionen geschaffen werden können.

(dpa/uf)