| 10:03 Uhr

Wieder Geldautomat gesprengt – diesmal in Berlin

Unbekannte haben einen Geldautomaten am 28.10.2016 in Berlin-Friedenau gesprengt. Ob sie in der Postbankfiliale in der Handjerystraße Geld erbeutet haben, ist nach Angaben der Polizei noch ungeklärt. Auch wie der Automat gesprengt worden ist, muss noch untersucht werden. Foto: Jörg Carstensen/dpa (zu dpa "Geldautomat in Friedenau gesprengt" vom 28.10.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Unbekannte haben einen Geldautomaten am 28.10.2016 in Berlin-Friedenau gesprengt. Ob sie in der Postbankfiliale in der Handjerystraße Geld erbeutet haben, ist nach Angaben der Polizei noch ungeklärt. Auch wie der Automat gesprengt worden ist, muss noch untersucht werden. Foto: Jörg Carstensen/dpa (zu dpa "Geldautomat in Friedenau gesprengt" vom 28.10.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ FOTO: Jörg Carstensen (dpa)
Wieder ist in der Nacht zum Freitag ein Geldautomat gesprengt worden. Die Tat ereignete sich in Berlin-Friedenau, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Tatablauf und Anzahl der beobachteten Tätern passen zu ähnlichen Fällen, die seit Monaten die Lausitz verunsichern. dpa/bob

Keine Beute haben die drei Unbekannte gemacht, als sie am frühen Freitagmorgen den Geldautomaten in Berlin-Friedenau gesprengt haben. Die mutmaßlich Täter flüchteten mit einem Auto, wie die Polizei mitteilte. Sie waren dabei beobachtet worden. Der Geldautomat in der Postbankfiliale in der Handjerystraße wurde durch die Explosion erheblich beschädigt. Die Kriminalpolizei untersucht nun die am Tatort sicher gestellten Substanzen, mit denen die Sprengung vermutlich verursacht wurde.

Die Brandenburger Polizei hat in diesem Monat eine spezielle Ermittlungsgruppe eingesetzt, die Sprengungen von Geldautomaten aufklären soll. In diesem Jahr hat es dort bereits 24 Fälle gegeben.