Die Woche nach Weihnachten beginnt bitterkalt in Brandenburg und Sachsen. Bei Sonne und Wolken erreichen die Temperaturen am Montag -5 Grad in der Uckermark, um -1 Grad in Berlin und +1 Grad an der Elster, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.
In Sachsen ist es am Montag wolkig bis stark bewölkt, aber niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 und 2, im Bergland zwischen -4 und 0 Grad. Schwacher, im Osten mäßiger Südostwind.
In der Nacht sollen die Temperaturen ebenfalls bei -1 bis -5 Grad liegen.
Von der Prignitz bis zum Fläming sei örtlich etwas Schneegriesel oder leichter Regen mit Glätte möglich. Am Dienstag steigen die Temperaturen auf 1 bis 5 Grad. Stellenweise sei gefrierender Regen mit Glatteisbildung nicht ausgeschlossen.
Am Sonntag erwarteten die Meteorologen noch einmal strengen Frost bei Temperaturen zwischen -10 und -14, örtlich bis -17 Grad. Tagsüber gibt es Dauerfrost mit Höchsttemperaturen zwischen -5 und -1 Grad und viel Sonnenschein. In der Nacht zu Montag liegen die Temperaturen dann noch einmal bei -8 bis -13 Grad.

Kältehilfe für Obdachlose in Berlin

Von November bis März sind in Berlin drei Busse mit je zwei haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in den Abend- und Nachtstunden unterwegs. Sie versorgen obdachlose Menschen mit heißem Tee und Schlafsäcken und bringen sie, wenn sie das wünschen, auch in eine Notübernachtung.