Sonnige Aussichten zu Beginn der Woche in Brandenburg und Sachsen. Wie der Deutsche Wetterdienst am Montagmorgen mitteilte, bleibt der Himmel zum Wochenstart wolkenlos, die Sonne könne ungestört strahlen. In den Morgenstunden am Montag aber noch gebietsweise leichter Frost mit Reifglätte. Dann über den weiteren Tagesverlauf zunehmende Erwärmung bei Temperaturen von 11 bis 15 Grad und schwachem Wind aus dem Süden.
Einzig entlang der sächsischen Grenze zu Tschechien komme es zu Hochnebel.
Am Dienstag ziehen teilweise Wolken auf. Die Sonne strahle bei Temperaturen bis zu 18 Grad jedoch stellenweise durch die Wolkendecke hindurch. Die Nächte sind mit Temperaturen zwischen 7 und 3 Grad deutlich wärmer als zuletzt.
Auch am Mittwoch scheine den Meteorologen zufolge vielerorts bei Temperaturen zwischen 15 und 19 Grad die Sonne. Es wird der wärmste Tag in der Woche.