Am Donnerstag ist es in Brandenburg und Berlin wechselnd bewölkt. Vom Fläming her sind Schauer und lokal Gewitter möglich. Im Norden ist es freundlicher. Die Höchstwerte liegen bei 20 bis 24 Grad Celsius, in Berlin um 23 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Wind aus Ost bis Nordost.
In der Nacht zum Freitag gibt es im Süden teils noch gewittrigen Regen, im Verlauf der Nacht von Norden her Auflockerungen. Die Tiefstwerte liegen bei 14 bis 12 Grad Celsius, in Berlin um 13 Grad Celsius.

Freundlicher Sonne-Wolken-Mix am Freitag in der Lausitz

Am Freitag wird es einen freundlichen Sonne-Wolken-Mix geben. Im Verlaufe des Tages ziehen von Südwesten her Quellwolken und Regenschauer über die Lausitz, örtlich sind auch Gewitter nicht ausgeschlossen. Zur Uckermark hin gibt es am meisten Sonne. Die Höchstwerte liegen bei 23 Grad Celsius in Angermünde bis 25 Grad Celsius in Werder, in Berlin um 24 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Wind aus Süd bis Südwest.
Zum Wochenende steigen die Temperaturen dann laut Deutschen Wetterdienst leicht an, das Wetter wird aber weiterhin durch Schauer getrübt. Richtig heiße Sommertage mit Temperaturen von 30 Grad Celsius und darüber sind nach Angaben der Wetterdienstes derzeit nicht in Sicht.

Steigende Temperaturen in Sachsen, aber auch Schauer und Gewitter

Zwar werden auch in Sachsen in den kommenden Tagen steigende Temperaturen erwartet, jedoch auch viele Schauer und Gewitter. Laut Deutschem Wetterdienst muss am Donnerstagvormittag zunächst mit Regenschauern, ab Nachmittag auch mit Gewittern mit Starkregen und Hagel gerechnet werden.
Im Vogtland sind Unwetter durch heftigen Starkregen in kurzer Zeit möglich. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 23 Grad Celsius.
Ähnlich sind die Aussichten für den Freitag im Freistaat: Bei 23 bis 25 Grad Celsius werden am Vormittag nur vereinzelt, am Nachmittag und Abend dann vermehrt Schauer und Gewitter erwartet. Samstag soll es bei Temperaturen von 24 bis 28 Grad Celsius bis zum Abend voraussichtlich trocken bleiben.