Mit Unwettern müssen die Menschen in Berlin und Brandenburg rechnen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam mitteilte, ziehen am Freitag Wolken auf und es kann ab dem Mittag zu Schauern sowie teilweise unwetterartigen Gewittern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen kommen. Betroffen sind demnach vor allem die östlichen Landesteile.
Örtlich könnten bis zu 40 Liter Regen je Quadratmeter fallen, Sturmböen könnten um 85 Kilometer je Stunde erreichen - das entspricht Windstärke neun. Hagel mit bis zu zwei Zentimetern Durchmesser pro Korn werde nicht ausgeschlossen. Am Abend ziehen die Gewitter über die Oder ab. Das Thermometer zeigt voraussichtlich 23 bis 27 Grad, im Osten bis 29 Grad.
Für das Wochenende wird hingegen ruhiges Sommerwetter vorhergesagt. Der Samstag wird demnach überwiegend heiter und trocken, bei Temperaturen zwischen 25 und 28 Grad. Am Sonntag werden 28 bis 31 Grad erreicht. Dann ziehen laut Vorhersage nach heiterem Beginn von Nordwesten her Wolken auf und zwischen der Prignitz und der Uckermark fallen Schauer.

So wird das Wetter in Sachsen

Auch in Sachsen wird es laut DWD ab Freitagmittag regnerisch mit Höchstwerten um die 21 Grad. Für den Freistaat gab es zunächst ebenfalls Warnungen vor schweren Gewittern. Eine entsprechende Unwetterwarnung wurde vom DWD aber inzwischen wieder aufgehoben. Menschen, die sich trotz Gewitters im Freien aufhielten, sollten auf Blitze achten, Bäume könnten entwurzelt werden, örtliche Überflutungen seien möglich.
Am Wochenende kommt dann wieder die Sonne raus. Es wird trocken. Die Temperaturen steigen am Samstag auf 28 und am Sonntag auf 31 Grad. In den Nächten gibt es Tiefstwerte von 11 bis 17 Grad. Auch die kommende Woche beginnt freundlich, wenn auch nicht ganz so heiß, mit sommerlichen Temperaturen um die 25 Grad.