Am Freitag können sich die Brandenburger noch einmal auf sommerlich warmes Wetter freuen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) soll das Thermometer am Freitag Höchstwerte zwischen 25 und 28 Grad Celsius anzeigen. Nur im Süden und Westen der Region erwarten die Wetterexperten eventuell Schauer, sonst bleibt es aber trocken.
In Sachsen kommt es am Freitag bei zunächst sommerlichen Höchsttemperaturen von 29 Grad Celsius noch vereinzelt zu lokalen Schauern und Gewittern mit Starkregen, wie der Wetterdienst am Freitagmorgen mitteilte. Im Bergland liegen die Temperaturen bei 19 bis 25 Grad Celsius.

Sonne macht am Wochenende kurze Verschnaufpause

Am Wochenende legt die Sonne in der Lausitz eine kurze Verschnaufpause ein – zumindest am Samstag. Nach des Wetterdienstes dominieren dann eine dicke Wolkendecke und schauerartiger Regen den Himmel über Berlin und Brandenburg. Ab Samstagmittag erwarten die Wetterexperten von Mecklenburg her allmählich Auflockerungen. Die Höchstwerte bei den Temperaturen liegen dabei voraussichtlich zwischen 20 und 24 Grad Celsius.
Auch der Sonntag beginnt in der Lausitz zunächst mit dicken Wolken, die die Sonne nur schwer durchkommen lassen. Erst ab den Mittagsstunden lockert es auf, sodass im Verlauf des Nachmittags zunehmend wieder Sonnenschein möglich ist. Mit Regen rechnen die Meteorologen nicht. Das Thermometer soll maximal 20 Grad Celsius anzeigen.
Die neue Woche beginnt am Montag bei Temperaturhöchstwerten um 26 Grad Celsius – dann wieder mit reichlich Sonne und nur wenigen Quellwolken.

Am Wochenende bringt Regen Abkühlung nach Sachsen

Regen bringt am Wochenende Abkühlung nach Sachsen. Eine dichte Wolkendecke am Himmel sorgt nach Informationen des Deutschen Wetterdienstes dann am Samstag auch weiterhin für Schauer, die vor allem im Erzgebirge anhalten. Die Temperaturen liegen nur noch zwischen 21 und 24 Grad Celsius, im Bergland bei bis zu 21 Grad Celsius.
Am Sonntag kommt es den Meteorologen zufolge zu letzten lokalen Schauern, bevor der Himmel nach Norden und Westen auflockert. Danach bleibt es weitgehend trocken. Die Temperaturen liegen in der Spitze bei 21 Grad Celsius, im Bergland bei 18 Grad Celsius.

Starker Gräserpollenflug in der Lausitz

Wer unter Heuschnupfen leidet, kann das am heutigen Freitag deutlich zu spüren bekommen. Bei den Gräserpollen ist beispielsweise in der Lausitz mit einer hohen Belastung zu rechnen. Auch die Roggenpollen fliegen nach Angaben des Landesamts für Gesundheit schon vereinzelt – und das wird in den kommenden Wochen noch weiter zunehmen.

Gefahr von Waldbränden in der Lausitz steigt weiterhin

Viel Sonne und heiße Temperaturen haben die Waldbrandgefahr in Brandenburg in den vergangenen Tagen steigen lassen. Seit Freitagmorgen gilt im Landkreis Dahme-Spreewald die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5 - sehr hohe Gefahr, wie das Umweltministerium in Potsdam auf seiner Internetseite mitteilt. So gilt im Landkreis Dahme-Spreewald seit Freitagmorgen die Waldbrandgefahrenstufe 5 – sehr hohe Gefahr. In den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz und Teltow-Fläming gilt aktuell die Waldbrandstufe 4 – hohe Gefahr. Für die Landkreise Elbe-Elster und Spree-Neiße sowie für die kreisfreie Stadt Cottbus gilt die Waldbrandstufe 3 – mittlere Gefahr.