Die Kaltfront eines Tiefs, das von der Nordsee zur südlichen Ostsee zieht, überquert Berlin und Brandenburg am Donnerstagmorgen. Infolgedessen kann es gebietsweise noch zu Regenschauern kommen. Dort, wo es nicht regnet, bleibt es aber bedeckt. Im weiteren Tagesverlauf scheint hier und da die Sonne durch die dichte Wolkendecke. Die Höchstwerte liegen am Donnerstag bei 19 bis 22 Grad. In der Nacht gehen die Temperaturen runter auf 14 bis zwölf Grad. Vor allem in der Nordosthäfte Brandenburgs gibt es noch vereinzelte Schauer, teilt der Deutsche Wetterdienst mit.
In Sachsen gibt es vom Vogtland bis in die Oberlausitz am Vormittag stärkere schauerartige Regenfälle, teils mit Gewitter. Erst am Nachmittag lassen die Schauer nach und es kommt zu Auflockerungen. Die Höchsttemperaturen liegen bei 19 bis 22 Grad. Zwischen 14 und neun Grad werden in der Nacht erwartet.