ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:10 Uhr

Westreise für die PDS

Ein „Kulturschock“ macht Brandenburgs PDS zu schaffen: Sie leidet darunter, dass sie von SPD härter angefasst wird als früher, wo sie als potenzieller Koalitionspartner galt. M. Mara

PDS-Fraktionschefin Dagmar Enkelmann beklagte sich jetzt bitter über den Umgangsstil, den führende SPD-Politiker neuerdings mit der PDS pflegen. Vor allem SPD-Fraktionschef Günter Baaske scheue nicht vor "unsachlichen und persönlichen Verletzungen" zurück. Baaske hatte im Landtag scharfe Angriffe gegen die PDS gerichtet, die gar nicht in der Lage sei, Regierungsverantwortung zu übernehmen. Enkelmann zeigte sich auch von SPD-Regierungschef Platzeck enttäuscht. Der habe ihr im Landtag geraten, mal "eine Westreise zu beantragen" und Hochschulen im Westen zu besuchen, um deren Lage mit der in Brandenburg zu vergleichen. Enkelmann fand die Anspielung auf DDR-Zeiten unpassend, die ihr zudem eine Einladung aus Hessen einbrachte.