| 02:37 Uhr

Werbebanner für Rettungsgassen

So geht es – Kathrin Schneider und Karl-Heinz Schröter.
So geht es – Kathrin Schneider und Karl-Heinz Schröter. FOTO: dpa
Niemegk. Mit großen Bannern an Autobahnbrücken will die Brandenburger Landesregierung Autofahrer zur Bildung von Rettungsgassen bei Staus auffordern. Rettungsdienste würden immer wieder durch Autofahrer blockiert, die keine Rettungsgasse gebildet hätten, sagte Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) am Donnerstag bei der Vorstellung der Aktion in der Autobahnmeisterei Niemegk (Potsdam-Mittelmark). dpa/bl

"Dies ist aber wichtig, denn die Rettungskräfte müssen die Unfallorte schnell und unkompliziert erreichen", sagte die Ministerin. Jede Minute Zeitverlust könne über Leben und Tod entscheiden.

"Leider werden Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen aber immer wieder im Einsatz durch Träumer und Gaffer behindert", sagte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD). Zunächst setze die Landesregierung auf Aufklärung, sagte er. "Wir greifen aber auch durch, denn die Landesregierung macht sich im Bundesrat für höhere Strafen stark."