ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:33 Uhr

Wenn Grundschüler programmieren

Spielerisch programmieren lernen – die Bewegte Grundschule Cottbus will beim Projekt "Code your Life" dabei sein. Schulleiterin Anja Lehnigk nimmt das Angebot gern an, das von der Volksbank mit Vorstand Frank Baer unterstützt und über BVMW-Regionalchef Ralf Henkler (hinten/(v.l.) initiiert wurde.
Spielerisch programmieren lernen – die Bewegte Grundschule Cottbus will beim Projekt "Code your Life" dabei sein. Schulleiterin Anja Lehnigk nimmt das Angebot gern an, das von der Volksbank mit Vorstand Frank Baer unterstützt und über BVMW-Regionalchef Ralf Henkler (hinten/(v.l.) initiiert wurde. FOTO: Ch. Taubert
Cottbus. Das Angebot hat Ralf Henkler sofort begeistert: Die weltweit agierende Microsoft Stiftung bietet Grundschulen an, spielerisch konstruieren und programmieren zu lernen. Da der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) Projektpartner ist, hat sich der Regionalleiter für Südbrandenburg genau informiert und wollte es kaum glauben. Christian Taubert

"Für unsere Region war nur ein Starterset vorgesehen. Also, nur für eine Grundschule", erläutert Henkler. "Damit wollten wir uns nicht zufrieden geben."

Der Grund für das zurückhaltende Angebot war schnell ermittelt. Die Schulen sollen nicht überfordert werden. Denn neben der Microsoft Stiftung müssen Interessenten einen Teil der Projektkosten selbst tragen. Für Verbandsmanager Ralf Henkler Ansporn, auf Sponsorensuche "für dieses so dringend notwendige Vorhaben" zu gehen. "Ich möchte, dass wir keiner Schule, die mitmachen will, Nein sagen müssen".

Jetzt kann Ralf Henkler auf beachtliche 20 Startersets verweisen, die für den Süden Brandenburgs zur Verfügung stehen. "Damit sind wir bundesweit spitze, eine Vorzeige-Region." Die Volksbank Spree-Neiße und deren Stiftung haben den mittleren vierstelligen Betrag bereitgestellt, um Fünft- und Sechstklässlern den Start in die digitale Zukunft schon im Grundschulalter zu ermöglichen.

"Uns liegt die Region und deren Zukunft am Herzen", sagt der Volksbank-Vorstand Spree-Neiße, Frank Baer. "Aus unserer Sicht ist das ein langfristig angelegter Beitrag, um den Strukturwandel in der Lausitz zu befördern." Immerhin gehe es um den Erhalt und die Schaffung neuer Industriearbeitsplätze in der Region.

Für die Schulleiterin der Bewegten Schule in Cottbus, Anja Lehnigk, kommt dieses Projekt gerade zur rechten Zeit. In Brandenburgs Rahmenlehrplänen werde verstärkt auf Medienkompetenz Wert gelegt. Dass Schüler mit "Code your Life" spielerisch programmieren lernen, und der Umgang mit Computertechnik auf kindliche Art und Weise auf eine höher Stufe gehoben wird - "da müssen wir mitmachen".

Was das weltweit eingeführte Projekt "Code your Life" erreichen will: Jungen Menschen soll eine aktive Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglicht werden. Mit Spaß und auf kindliche Art wird das Programmieren erlernt, und es wird hinter die Kulissen der digitalen Welt geschaut. Lehrer und Pädagogen werden in einem Schul-Workshop auf das Projekt vorbereitet. Detailliertes Handbuch, Trainer-Tablet und Zeichenroboter Mirobot gehören zur Ausstattung für die Schulen.

Einen ersten Erfolg hat Ralf Henkler schon vorzuweisen. Die ersten Schulen haben sich seinen Angaben nach schon gemeldet.

Mehr zum Grundschul-Projekt:

lr-online.de/codeyourlife

Zum Thema:
Wie können interessierte Grundschulen in der Region ein Starterset erwerben? Auf diese Frage gibt es beim BVMW Südbrandenburg nur eine Antwort: Wer sich schnell entscheidet und sich anmeldet, der hat die besten Chancen. Aufgrund der Unterstützung der Volksbanken kann der Wirtschaftsverband 20 Grundschulen in Südbrandenburg mit einem Starterset ausrüsten. Damit ist die Region bundesweit Vorreiter. Mit den Vertretern der Schulen wird dann im 4. Quartal 2017 ein eintägiger Workshop durchgeführt. Am Ende erhalten die Schulen ihre Startersets. Der genaue Termin wird den teilnehmenden Schulen zeitnah mitgeteilt. Kontakt für interessierte Schulen: BVMW RegionalbüroTel:0355 48540991sekretariat-cottbus@bvmw.de