Seit 20. Dezember genießen die Schüler in Brandenburg ihre vorgezogenen Weihnachtsferien. Wann aber startet im neuen Jahr die Schule wieder? Das Robert-Koch-Institut (RKI) hatte in der Woche vor Weihnachten eine Verlängerung der Weihnachtsferien in ganz Deutschland empfohlen. Als Grund gab das RKI die Sorge vor einer massiven Ausbreitung der Omikron-Variante von Covid-19 in Deutschland an und fordert sofortige „maximale Kontaktbeschränkungen“.

Dauer, Anfang, Beginn, Ende – alle Infos zu den Weihnachtsferien in Brandenburg

  • Beginn: Montag, 20. Dezember 2021
  • Ende: Sonntag, 02. Januar 2022
  • Dauer: 14 Tage (inklusive zweier Wochenenden)

Wann sind in Brandenburg die Weihnachtsferien 2021/22 zu Ende?

Was plant nun Brandenburg für den Schulbeginn nach den Weihnachtsferien? Moz.de hat beim Bildungsministerium in Potsdam nachgefragt. „Wir möchten unbedingt, dass die Schulen offen bleiben“, sagt Ministeriumssprecherin Ulrike Grönefeld. Dieses Ziel stehe ganz oben. Komplette Schließungen von Schulen und Kitas würden Eltern unter Druck setzen wegen der unklaren Betreuungssituation für die Kinder und auch die Kinder bräuchten möglichst ihr gewohntes Umfeld in Klassenräumen und Kitaspielzimmern. Demnach hält Brandenburg auch weiterhin am geplanten Schulstart nach den Feiertagen am Montag, 3. Januar 2022, fest. Ulrike Grönefeld: „Garantieren können wir aber nichts in dieser Situation.“
Ein Wechselunterricht an den Schulen in Brandenburg ist aktuell nicht geplant. Verlängert wurde allerdings die Aussetzung der Präsenzpflicht. Und zwar bis zum 11. Januar 2022. Das heißt, Eltern können bis zu diesem Tag selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken. Das gilt aber wie vor Weihnachten auch weiterhin nur für bestimmte Klassenstufen. In einem Schreiben des Bildungsministeriums an die Schulen wird geregelt, dass für die Schüler der Jahrgangsstufen 6 der Primarstufe (einschließlich Förderschule Lernen), 9 und 10 (einschließlich Förderschule Lernen), der gymnasialen Oberstufe (Jahrgangsstufen 11, 12 und 13) sowie die Schüler der Oberstufenzentren die Präsenzpflicht weiterhin gilt. Die Ministeriumssprecherin weist aber daraufhin, dass das Fernbleiben der Schüler schriftlich gegenüber der Schulleitung erklärt werden muss. Ein Grund muss nicht angegeben werden. Das Fernbleiben soll aber weiterhin nur wochenweise gelten und nicht von Tag zu Tag.

Brandenburger Schüler sollen sich häufiger testen

Außerdem sollen Schüler und Eltern laut Sprecherin Ulrike Grönefeld darauf achten, dass die Schüler am Montag nur nach einem negativen Corona-Schnelltest in die Schule kommen. Entsprechende Tests seien vor Weihnachten an die Schüler verteilt worden. Künftig soll außerdem fünfmal die Woche getestet werden. Eine entsprechende Bitte sei wiederholt aus der Elternschaft an das Ministerium herangetragen worden. Diese Bitte soll im neuen Jahr erfüllt werden. Vorher muss das Ministerium allerdings noch eine entsprechend erhöhte Menge an Schnelltests für die Schulen in Brandenburg gekauft werden.