| 02:38 Uhr

Wahlkampf für kranken Rautenberg

Erardo Rautenberg ist erkrankt und wird nicht aktiv Wahlkampf machen können.
Erardo Rautenberg ist erkrankt und wird nicht aktiv Wahlkampf machen können. FOTO: dpa
Potsdam. Im Bundestags-Wahlkreis 60 im Westen Brandenburgs sollen jetzt die SPD-Mitglieder für den erkrankten Kandidaten und Generalstaatsanwalt Erardo Rautenberg den Wahlkampf führen. "Wir spüren großes Verständnis der Bürgerinnen und Bürger, dass die Gesundheit unseres Kandidaten an erster Stelle steht", erklärte Vize-Landesgeschäftsführer Matthias Beigel. dpa/bl

Der 64-jährige Rautenberg hatte Mitte Juli auf Facebook erklärt, dass bei ihm überraschend ein Tumor diagnostiziert worden sei. Nach einer Operation werde eine Chemotherapie erforderlich sein. Am laufenden Wahlkampf für die Bundestagswahl am 24. September werde er sich deshalb nicht mehr aktiv beteiligen können.

Der Wahlkreis 60 war zuletzt vom früheren Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier gewonnen worden. Nachdem Steinmeier wegen seiner Wahl zum Bundespräsidenten nicht mehr kandidierte, wurde Rautenberg zum Direktkandidaten gewählt. Der Wahlkreis umfasst neben der Stadt Brandenburg an der Havel unter anderem große Teile von Potsdam-Mittelmark.