Auf der Autobahn 13 in Richtung Dresden zwischen Calau und Bronkow ist es am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall gekommen. Das teilt die Leitstelle Lausitz mit. Bei ihr ging die Meldung gegen 13.30 Uhr ein. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache kam ein MAN-Sattelzug mit einem Milchtank von der Fahrbahn ab. Nach Informationen der Polizei durchbrach das Fahrzeug die Schutzplanke, stürzte in die Böschung und kam kopfüber liegend zum Stillstand. Der 60-jährige Fahrer hatte dabei leichte Verletzungen erlitten, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren.
Die Feuerwehren aus Calau, Buckow, Zinnitz, Säritz, Werchow und Lübbenau waren am Unfallort. Auch Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz.
Einer vorläufigen Schätzung zufolge lag der Schaden laut Polizei bei etwa 100.000 Euro.

Sattelzug musste mit Spezialtechik geborgen werden

Zur Bergung des havarierten Zuges wurde eine Abschleppfirma mit Spezialtechnik angefordert. Bis in die Nachtstunden kam es auf Grund der Sperrungen zur Absicherung der Gefahrenstelle zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem Stau auf der Autobahn.
Weitere Informationen und Hintergründe zu Einsätzen der Polizei in Brandenburg, Berlin und Sachsen finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR Online.