| 20:49 Uhr

Umstrittene Kreisreform: Schröter signalisiert Zugeständnisse

Der Innenminister von Brandenburg, Karl-Heinz Schröter (SPD), will bei der umstrittenen Kreisgebietsreform Zugeständnisse machen.
Der Innenminister von Brandenburg, Karl-Heinz Schröter (SPD), will bei der umstrittenen Kreisgebietsreform Zugeständnisse machen. FOTO: Patrick Pleul (dpa-Zentralbild)
Potsdam. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) signalisiert bei der umstrittenen Kreisgebietsreform Zugeständnisse bei der Finanzierung und dem Zuschnitt der Landkreise. dpa

„Wir werden die Stellungnahmen der Landkreise und kreisfreien Städte intensiv auswerten und wenn alles auf dem Tisch liegt, werden wir entscheiden - möglicherweise auch über die Landkarte“, sagte Schröter am Mittwoch nach einer Konferenz mit den Verwaltungschefs in Potsdam. Auch bei der Finanzierung der Reform, die von den Kommunen mit 200 Millionen Euro mitgetragen werden soll, seien Änderungen möglich.