| 01:05 Uhr

Tornado-Tiefflüge sorgen für neuen Streit um Übungsplatz

Wittstock/Berlin.. Mehrere Tornado-Überflüge in Nordbrandenburg haben zu neuem Streit zwischen Gegnern des dortigen Übungsplatzes und dem Militär geführt.

Damit verstoße die Luftwaffe schon jetzt gegen Auflagen, die mit der Inbetriebnahme des so genannten Bombodroms zusammenhängen, erklärte Wilhelm Schäkel von der Initiative Freie Heide gestern in Zempow bei Wittstock. Ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums versicherte, der Übungsplatz sei noch nicht in Betrieb, es handele sich um "normale Übungsflüge".
Der Übungsplatz im Nordwesten Brandenburgs soll trotz jahrelanger Proteste ab Mitte August militärisch genutzt werden, 1700 Einsätze im Jahr sind vorgesehen.
Die Gegner der militärischen Nutzung haben für Anfang August Klagen gegen den Bescheid von Verteidigungsminister Struck angekündigt. An diesem Wochenende soll zudem eine Aktionswoche der Bombodrom-Gegner am Schießplatzrand beginnen. (dpa/gb)