| 02:40 Uhr

Supermarkt-Chef gesteht Selbstjustiz gegen Dieb

Berlin. Ein Filialleiter eines Supermarktes in Berlin-Lichtenberg hat vor Gericht zugegeben, im September 2016 einen ertappten Ladendieb geschlagen zu haben. Das 34 Jahre alte Opfer starb später an schweren Gesichtsverletzungen. dpa/uf

Er habe den Mann "auf diese Art belehren", ihn aber nicht hart verletzen wollen, erklärte der 29-Jährige am Donnerstag zu Prozessbeginn vor dem Landgericht. Die Staatsanwaltschaft legt dem Supermarkt-Chef Körperverletzung mit Todesfolge zur Last. Dieser sagte, er hoffe inständig, dass es nicht seine Schläge waren, die den Tod verursachten.