| 11:01 Uhr

Streik im Nahverkehr jetzt fast überall in Brandenburg

FOTO: Ralf Hirschberger (dpa-Zentralbild)
Potsdam. Der Arbeitskampf bei den kommunalen Verkehrsbetrieben Brandenburgs ist am Donnerstag auf die meisten Landesteile ausgedehnt worden. Busse und Bahnen stehen nach den Streiks der vergangenen Tage in Nord- und Ostbrandenburg nach Angaben der Gewerkschaft Verdi jetzt auch in Westbrandenburg in den Landkreisen Potsdam-Mittelmark, Havelland und Teltow-Fläming sowie in den Städten Potsdam und Brandenburg/Havel still.

Die Gewerkschaft Verdi hat damit die angekündigte Ausweitung des am Montag begonnenen Arbeitskampfes umgesetzt, nachdem der Kommunale Arbeitgeberverband kein neues Angebot vorgelegt hatte.

Verdi fordert eine Lohnerhöhung von 120 Euro brutto im Monat. Die Arbeitgeber haben jeweils 45 Euro in diesem und im nächsten Jahr angeboten. Einen zusätzlichen Bonus für Gewerkschaftsmitglieder, den Verdi verlangt, lehnen die Arbeitgeber dagegen strikt ab.