| 02:38 Uhr

Statistikamt befragt Haushalte in Berlin und Brandenburg

Potsdam. Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg will seine Daten auffrischen und befragt dazu Zehntausende Bürger in beiden Ländern. Im Jahresverlauf bekommen 12 000 Brandenburger und 18 000 Berliner Haushalte Besuch von Mitarbeitern des Amtes. dpa/uf

Diese erheben dann umfangreiche Informationen etwa über Familie, Arbeit, wirtschaftliche und soziale Situation der Betreffenden.

Die Daten dieses Mikrozensus werden dann für statistische Zwecke auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene verwendet, wie die Behörde in Potsdam mitteilte. Schwerpunkte der Befragung sind der Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten der Bevölkerung. Dafür werden Angaben zu Behinderung, Krankheiten oder Unfallverletzungen, Körpergröße und -gewicht sowie zum Rauchverhalten erhoben. Nach Auskunft des Amtes sind die zufällig ausgesuchten Haushalte zur Teilnahme an der Befragung verpflichtet.

Wer keine Interviewer im Haus haben möchte, kann einen Fragebogen ausfüllen und an das Amt zurückschicken.