| 12:57 Uhr

29 Beschuldigte festgenommen und 24 Haftbefehle ausgestellt
Solarparks deutlich seltener Ziel von Dieben

Die Photovoltaik-Module eines Solarparks in Brandenburg. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Die Photovoltaik-Module eines Solarparks in Brandenburg. Foto: Patrick Pleul/Archiv FOTO: Patrick Pleul
Potsdam. Solarparks in Brandenburg sind in diesem Jahr deutlich seltener Ziel von Dieben geworden. Bis September registrierte die Polizei drei Beutezüge, bei denen es die Diebe auf Solarmodule abgesehen hatten. Das teilte das Präsidium in Potsdam auf Anfrage mit. Im gesamten Vorjahr seien es noch 42 Übergriffe gewesen, im Jahr 2015 waren es sogar 57. Der Schaden durch die Solar-Diebe lag laut Polizei im vergangenen Jahr bei mehr als 2,7 Millionen Euro. dpa

Die Polizei führt den Rückgang bei den Solardiebstählen auf die Arbeit der Ermittlungsgruppe des Landeskriminalamtes und der polnischen Ermittlungseinheit CBSP Zielona Gora „Helios“ zurück, die im August 2015 gegründet wurde.

Die fünf Mitarbeiter hätten 100 Ermittlungsverfahren zum Diebstahl von Solarmodulen und Zubehör übernommen. Insgesamt seien 29 Beschuldigte festgenommen und 24 Haftbefehle ausgestellt worden. Die Polizisten schnappten den Angaben zufolge fünf Diebesbanden aus dem Raum Sulechow (Polen) mit jeweils drei bis 15 Mitgliedern. Zwölf Täter seien verurteilt worden, teilweise zu mehrjährigen Haftstrafen. Weitere Anklagen in Polen und Deutschland seien bereits erhoben.