ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:44 Uhr

Kommunal- und Europawahlen
So hat die Lausitz gewählt - Ergebnisse im Überblick

 Kommunalwahl, Europawahl, mancherorts auch noch die Wahl der Ortschaftsbeiräte. gestern galt es für die Deutschen und die Lausitzer viele Kreuze zu machen. Sowohl bei den Europawahlen als auch bei den Kommunalwahlen geht die AfD vielerorts als stärkste Kraft hervor.
Kommunalwahl, Europawahl, mancherorts auch noch die Wahl der Ortschaftsbeiräte. gestern galt es für die Deutschen und die Lausitzer viele Kreuze zu machen. Sowohl bei den Europawahlen als auch bei den Kommunalwahlen geht die AfD vielerorts als stärkste Kraft hervor. FOTO: ZB / Patrick Pleul
Potsdam/Dresden. Es war ein Superwahlsonntag: In ganz Deutschland konnten Wahlberechtigte am 26. Mai für die Europawahl ihre Stimme abgeben, in Brandenburg und Sachsen und in weiteren sieben Bundesländern galt es auch kommunal die politischen Vertreter zu wählen. So hat die Lausitz abgestimmt:

Wahlergebnisse in Cottbus

Aus der Wahl zur Cottbuser Stadtverordnetenversammlung geht die Alternative für Deutschland (AfD) als stärkste Kraft hervor. 22,3 Prozent der Stimmen. Damit verdreifacht die AfD ihr Ergebnis verglichen mit der Wahl 2014. Damals erhielt die Partei bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung 7,2 Prozent der Stimmen. Die CDU lässt in Cottbus massiv Federn: 16,9 Prozent der Stimmen sind auf die Christdemokraten entfallen. 2014 waren es noch rund zehn Prozent mehr. Auch die SPD büßt Stimmen ein. 15,7 Prozent der Cottbuser wählen sozialdemokratisch. 2014 waren es noch 20,9 Prozent.

Wegen der gestiegenen Einwohnerzahl hat das Stadtparlament künftig 50 statt bisher 46 Sitze. Die AfD hat 11 (bisher 3) Sitze. CDU: 9 (13). SPD: 8 (10), Linke 7 (10), Unser Cottbus 5, AUB 3 Sitze (3), SUB 1 (1), FDP 2 (1), Grüne 4 (3), NPD: 0 (1).

Auch bei der Europawahl hat sich die Mehrheit der Cottbuser entschieden ihre Stimme der AfD zu geben. Nach dem vorläufigen Endergebnis erhält die Partei 24,6 Prozent der abgegebenen Stimmen. SPD und CDU liegen mit 15,9 Prozent und 16,2 Prozent an Platz zwei und drei. Die Linke holt 12,6 Prozent.

 Stadtrat Cottbus. So haben die Cottbuser gewählt.
Stadtrat Cottbus. So haben die Cottbuser gewählt. FOTO: LR / Schubert

Bei der Kommunwahl in Peitz kann der bisherige Bürgermeister Jörg Krakow überzeugen. Er bleibt im Amt.

Wahlergebnisse im Spree-Neiße-Kreis

Bei der Kreistagswahl im Spree-Neiße-Kreis holt ebenfalls die AfD die meisten Stimmen. Nach dem vorläufigen Endergebnis sind es 26,53 Prozent. CDU (20,54 Prozent), SPD (15,01 Prozent) und Linke (12,29 Prozent) folgen. Bei der Europawahl entfallen 30,88 Prozent der abgegebenen Stimmen auf die AfD.

In Burg (Spreewald) wird es nochmal spannend, denn die Amtsinhaberin Ira Frackmann (CDU) und Gegenkandidatin Petra Krautz (Bündnis für Burg) gehen am 16. Juni in die Stichwahl.

In Guben hat die AfD bei der Abstimmung zur Europawahl die Mehrheit der Stimmen erhalten. 30,5 Prozent entfallen laut vorläufigem Endergebnis auf die Alternative für Deutschland. Die CDU erhält 15,5 Prozent der Stimmen, die SPD 14,7 Prozent,die Linke 11,8 Prozent und die Grünen 9,3 Prozent. Auf die FDP entfallen 4,1 Prozent.

Auch bei der Stadtverordneten-Wahl wird die AfD stärkste Partei. 26,72 Prozent sind es laut vorläufigem Endergebnis. Die CDU erhält 15,43 Prozent der Stimmen, die Fraktion Wir Gubener Bürger 15,22 Prozent. Es folgen Die Linke (12,89 Prozent), die Wählergruppe GUB-SPN (11,92 Prozent), die SPD (7,49 Prozent), die FDP (4,3 Prozent) und die Grünen (2,45 Prozent).

Ergebnisse der Europawahl 2019 in der Lausitz FOTO: Der Bundeswahlleiter

In Forst (Lausitz) haben sich 33,6 Prozent bei der Europawahl für die AfD entschieden. Die SPD erhielt 16.5 Prozent die CDU 15,5 Prozent. Es folgen Die Linke (10,7 Prozent), die Grünen (5,8 Prozent) und die FDP (4,1 Prozent). Die Partei Familie wählen 2,2 Prozent und 1,7 Prozent die Tierschutzpartei. 1,6 Prozent der Stimmen erhalten jeweils Freie Wähler und Die Partei.

Bei der Kreistagswahl bekommt die AfD ebenfalls die Mehrheit der Stimmen: 29,7 Prozent. Die SPD erhält 17,1 Prozent, Die Linke 16,5 Prozent und die CDU 14,5 Prozent. Laut des vorläufigen Endergebnisses entfallen auf die FDP 9,2 Prozent der Stimmen. Grüne/Bündnis 90 bekommen 4,5 Prozent der Stimmen. 2,4 Prozent entfallen auf die Lu. U entfallen 2,4 Prozent der Stimmen, auf die Klinger Runde 2,2 Prozent. Es folgen BVB/Freie Wähler (1,7 Prozent), Piraten (1,5 Prozent) und NPD (0,7 Prozent).

Die Wahl der Stadtverordneten in Forst (Lausitz) brachte folgendes Ergebnis: AfD (30 Prozent), CDU (16,8 Prozent), Die Linke (14,4 Prozent), Gemeinsam für Forst (13,3 Prozent), SPD (12,5 Prozent), FDP (7 Prozent), Grüne/B90 (2,8 Prozent).

Oberspreewald-Lausitz

Die Alternative für Deutschland (AfD) bekommt laut des vorläufigen Wahlergebnisses bei der Europawahl mit 26,5 Prozent und sieben Prozent vor der CDU (19,1) die meisten Stimmen. Die Wahlbeteiligung liegt mit 56,8 Prozent gut zehn Prozent höher als zur Europawahl 2014. Die SPD erreicht 17,4 Prozent. Bei der Kreistagswahl erhält die SPD zwar mit 21,5 Prozent laut vorläufigem die meisten Stimmen, allerdings liegt die AfD mit 19,6 Prozent der Stimmen nur knapp hinter den Sozialdemokraten und sogar sehr, sehr knapp vor der CDU (19,5 Prozent).

Wahlergebnisse im Kreis Elbe-Elster

Das amtliche Endergebnis der Europawahl im Elbe-Elster-Kreis steht fest: Die AfD ist Wahlsieger, erhält 24,7 Prozent der Stimmen. Die CDU folgt auf Platz zwei mit 22,6 Prozent der Stimmen. Bei den Kreistagswahlen hingegen kann die CDU überzeugen (25 Prozent), die AfD wird zweitstärkste Kraft (17,3 Prozent). In Uebigau-Wahrenbrück wird es einen Wechsel an der Spitze geben. Delf Gerlach (FDP) wird laut vorläufigem Endergebnis Andreas Claus (parteilos) im August als Bürgermeister der Stadt Uebigau-Wahrenbrück ablösen. Er vereint laut des vorläufigen Endergebnisses 54,45 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen auf sich.

Landkreis Dahme-Spreewald

Nach dem vorläufigen Ergebnis der Kreistagswahl im Kreis ist die SPD mit 20,2 Prozent stärkste Kraft. Dicht gefolgt von der AfD mit 17,1 Prozent und der CDU (15,2 Prozent). Bei der Europawahl geben die Bewohner des Dahme-Spreewald-Kreises einen Großteil ihrer Stimmen der AfD. 20,8 Prozent sind es laut des vorläufigen Endergebnisses. Es folgen die CDU mit 17,9 Prozent und die SPD mit 16,7 Prozent.

Wahlergebnisse im Landkreis Bautzen/Hoyerswerda

Die AfD ist im Landkreis Bautzen bei den Europawahlen in den meisten Kommunen stärkste Kraft geworden. Das zeigt das vorläufige Endergebnis, das das Statistische Landesamt in Kamenz bekanntgegeben hat.

Demnach hat die Alternative für Deutschland unter anderem in Hoyerswerda die Nase bei der Europawahl vorn. Die AfD holte dort nach Angaben der Stadtverwaltung Hoyerswerda 29,3 Prozentpunkte. Die CDU kommt auf 21,1 Prozentpunkte.

Wahlergebnisse im Landkreis Görlitz/Weißwasser

In Weißwasser haben sich die AfD und Klartext bei der Wahl zum Stadtrat ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Am Ende holt sich Klartext dann doch die Mehrheit der Stimmen. Danach erhält nach vorläufigem Endergebnis Klartext 5803 Stimmen (28,9 Prozent). Zweitstärkste Kraft ist die AfD mit 4460 Stimmen (22,2 Prozent).