| 02:37 Uhr

Schloss Trebnitz erinnert an Gustav Seitz

Müncheberg. (dpa/bl) Der künstlerische Nachlass des Bildhauers Gustav Seitz (1906-1969) ist in einem neuen Museum in Brandenburg zu sehen. Rund 4500 Zeichnungen und Grafiken sowie Notizen, Möbel, Modelle und 170 Bronzeskulpturen sind im ehemaligen Waschhaus im Bildungs- und Begegnungszentrum Schloss Trebnitz in Müncheberg (Märkisch-Oderland) untergebracht.

Eine Dauerausstellung zeigt eine Auswahl. Zu den bekanntesten Werken von Seitz, der in Mannheim geboren wurde und in Hamburg starb, zählt sein Käthe-Kollwitz-Denkmal auf dem gleichnamigen Platz in Berlin-Prenzlauer Berg.