| 09:17 Uhr

Brandenburg
Schlechte Scherze mit weißem Pulver in Königs Wusterhausen

In Königs Wusterhausen wurde zeitweise eine Straße gesperrt.
In Königs Wusterhausen wurde zeitweise eine Straße gesperrt. FOTO: Frank Hilbert
Königs Wusterhausen. Ein Knall in der Nacht, eine Sperrung wegen eines „sprengstoffverdächtigen Gegenstandes“. Was ist da passiert in Königs Wusterhausen? Von Bodo Baumert

Zwei Plastikflaschen mit weißem Pulver sind in der Nacht zum Dienstag in Königs Wusterhausen explodiert. Zunächst kurz nach 22 Uhr in einem Tunnel am Bahnhof, gegen 3.30 Uhr dann noch einmal in der Stadt. Beide Male fand die Polizei die Flaschen anschließend mit dem anhaftenden Pulver. Gibt es einen „Zusammenhang zur Erpressung von DHL“, wie einige Berliner Medien am Morgen spekulieren? Die Polizei der Direktion Süd in Cottbus geht nicht davon aus. Man gehe natürlich vorsichtig vor und habe die Flaschen zur Prüfung an das LKA übergeben, sagte ein Sprecher. Deshalb sei auch vorübergehend die Straße gesperrt worden. Man gehe aber von einem schlechten Scherz aus.