ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:34 Uhr

Region
Ruhige Weihnachtsnacht für Einsatzkräfte in der Lausitz

Lausitz. Bis auf kleinere Einsätze von Polizei und Feuerwehr ist der heilige Abend in der Lausitz ruhig verlaufen. Abgesehen von einem Schornsteinbrand und Sachbeschädigungen hat es kaum Zwischenfälle gegeben. In Cottbus versuchte ein Einbrecher, in einer Kaufhalle Chips und Kräuterlikör zu stehlen.

In der Weihnachtsnacht hat die Polizei in Cottbus einen 22-Jährigen ertappt, der in eine Kaufhalle in der Leipziger Straße in Cottbus eingebrochen war. Er hatte die Eingangstüren aufgebrochen und sich im Laden mit vier Flaschen Kräuterlikör, Cips und Bonbons bedient. Als die Polizei eintraf wehrte er sich gegen die Bemten, trat und schlug nach ihnen. Der Mann kam in Gewahrsam.

In Senftenberg sind in der Nacht zum Montag in der Bertolt-Brecht-Straße drei Männer im Alter zwischen 21 und 24 Jahren in einer Schlägerei verwickelt gewesen. Einer der Männer wurde mit einem Messer am Daumen verletzt. Die Polizei beendete den Streit und fertigte Anzeigen wegen Körperverletzung an.

In Doberlug-Kirchhain haben Unbekannte in der Weihnachtsnacht am Feuerwehrgebäude eine Außenlampe und einen Schirmständer beschädigt.

In Nexdorf (Doberlug-Kirchhein) musste die Feuerwehr am Heiligen Abend gegen 20.30 Uhrzu einem Schornsteinbrand ausrücken. In der Gubener Straße in Forst hat Rauch in einem Mehrfamilienhaus die Feuerwehr gegen 23 Uhr auf den Plan gerufen. Brandursache war angebranntes Essen.

In Lübbenau ist die Polizei von einem jungen Mann darauf aufmerksam gemacht worden, dass in der Richard Wagner Straße eine hilflose Person liegt. Die Beamten kümmerten sich um den 80 Jährigen, der gesundheitliche Probleme hatte.

(red)