| 01:07 Uhr

Polizeigewerkschaft fordert zum „Jubel-Boykott“ auf

Potsdam.. Ein Jahr nach Inkrafttreten der brandenburgischen Polizeireform hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) zu einem Boykott der „Jubelfeiern“ aufgerufen.

Reformziele wie eine effektivere Arbeit, Bürgerzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit seien nicht erreicht worden, hieß es gestern in einer Mitteilung. Als Folgen von Stellenabbau und Haushaltskürzungen habe sich der Arbeitsdruck für die Beschäftigten erhöht, fehlten Computer und vielerorts sei der Zustand der Dienstgebäude katastrophal.
Der Sprecher des Innenministeriums, Heiko Homburg, wies die Kritik zurück. "Brandenburg verfügt jetzt über eine der modernsten Polizeien in Deutschland und andere Bundesländer orientieren sich an uns." Die schlechte wirtschaftliche Lage Deutschlands auf dem Rücken der Polizeireform zu thematisieren, helfe niemandem. Alle Ziele der Reform seien, so Homburg, erreicht worden. (dpa/ta)