| 02:39 Uhr

Polizei zerschlägt länderübergreifend Schleusernetzwerk

Dresden. In rund 18 monatiger Zusammenarbeit haben Bundespolizisten und polnische Polizei einen internationalen Schleuserring ausgehoben. Nachdem es auf deutscher Seite bereits im November vergangenen Jahres zu großangelegten Durchsuchungsaktionen in vier Bundesländern gekommen sei, habe es Ende Juni in Polen weitere Durchsuchungen und zehn Festnahmen gegeben, teilte die Bundespolizei jetzt mit. dpa/fh

Dadurch sei das Schleusernetzwerk, das vornehmlich von Polen aus agiert habe, zerschlagen worden, sagte der Leiter der Bundespolizeiinspektion Halle, Markus Pfau. Erstmals war dabei eine gemeinsame Ermittlungsgruppe auf Grundlage des neuen deutsch-polnischen Polizeivertrages im Einsatz.

Die Schleuserbande soll in mehr als 15 Fällen 348 vorwiegend syrische Staatsangehörige unter teilweise menschenunwürdigen Bedingungen nach Deutschland geschleust haben.