ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:47 Uhr

Polizei will Ermittlungen zu Viehdiebstählen zentral führen

Immer häufiger werden Kühe von Weiden gestohlen. Die Polizei will nun reagieren.
Immer häufiger werden Kühe von Weiden gestohlen. Die Polizei will nun reagieren. FOTO: Peter Gercke (LR-COS-REM-633)
Potsdam. Die Brandenburger Polizei will jetzt zentral gegen professionell organisierte Viehdiebstähle im Land vorgehen. Erst am Wochenende waren zum wiederholten Male Kühe gestohlen worden. dpa/rdh

„Wir sind derzeit intern in den Abstimmungen“, sagte Polizeisprecher Mario Heinemann der Deutschen Presse-Agentur am Montag. In den vergangenen zwei Jahren hatten sich zwischen Elbe und Oder Rinderdiebstähle gehäuft. Zuletzt stahlen Viehdiebe 30 Rinder aus einem Landwirtschaftlichen betrieb in Jänschwalde (Spree-Neiße). Der Sachschaden beträgt Zehntausende Euro.

„Die Aufklärungsquote geht aktuell gegen null“, sagte Heinemann. Durch das Zusammenlegen der Ermittlungen erhoffen sich die Ermittler Fortschritte, um über mögliche Parallelen auf Täterstrukturen zu stoßen. So kooperiert die Polizeidirektion Süd beispielsweise eng mit polnischen Kollegen.

Viehdiebe tyrannisieren seit Monaten Lausitzer Landwirte. Mindestens 37 Kühe waren am Jahresanfang in Lieskau (Elbe-Elster) über Nacht verschwunden. Gut zwei Wochen später fehlten 32 Kühe von einer Koppel bei Luckau (Dahme-Spreewald). Ende Januar verschwanden vier Zuchtbullen der Agrargenossenschaft Neißemünde in Neuzelle (Oder-Spree). Bei den Dieben dürfte es sich um professionell organisierte Banden handeln, die sich auskennen und mit schwerer Technik anrücken. Der aktuelle Fall in Jänschwalde war mindestens der fünfte dieser Art allein in Brandenburg in diesem Jahr.