Der 50-Jährige war am Freitagmorgen in Richtung Dresden unterwegs als ein Auto auf den Transporter auffuhr, wie die Polizei mitteilte. Der Mann stoppte und versuchte, ein Warndreieck aufzustellen. Dabei wurde er von einem weiteren Lastwagen angefahren und starb. Der genaue Unfallhergang war nach Polizeiangaben zunächt noch unklar.

Der Fahrer, der ihn erfasst hatte, kam in ein Krankenhaus - ebenso der Autofahrer. Ein Alkoholtest bei dem 28-Jährigen ergab 1,95 Promille. Zudem habe ein Drogentest positiv auf Amphetamine reagiert. Die A113 musste im Bereich der Unfallstelle bis zum Mittag gesperrt werden - der Verkehr staute sich bis zur Berliner Stadtgrenze.