ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:56 Uhr

110 km/h zu schnell
Polizei erwischt Super-Raser auf A13

(Symbolfoto) Bei einer mobilen Geschwindigkeitskontrolle ist den Polizeibeamten ein Super-Raser ins Radarnetz gefahren. Er fuhr 110 statt der für ein Auto mit Anhänger zulässigen 80 Stundenkilometer.
(Symbolfoto) Bei einer mobilen Geschwindigkeitskontrolle ist den Polizeibeamten ein Super-Raser ins Radarnetz gefahren. Er fuhr 110 statt der für ein Auto mit Anhänger zulässigen 80 Stundenkilometer. FOTO: dpa / Fabian Sommer
Duben. Beamte der Verkehrspolizei staunten vergangenes Wochenende nicht schlecht, als auf der A13 Richtung Berlin ein Auto mit Hänger an ihrem Geschwindigkeitsradar vorbei schoss.

Nahe der Anschlussstelle Duben hatten die Beamten das Tempo des Autos mit Anhänger gemessen. Dieser war mit einer Geschwindigkeit von sage und schreibe 190 Stundenkilometern unterwegs. Für ein Auto mit Anhänger sind höchstens 80 Stundenkilometer zulässig.

Der Messwert war der Negativrekord des Tages.Laut Bußkatalog erwartet den Autofahrer ein Bußgeld von mindestens 600 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und ein Fahrerlaubnisentzug von drei Monaten.

Das entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet und die Beweismittel gesichert.

(red/lsc)