ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Pfadfinder zu Gast in Brandenburg

Großzerlang.. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat die jungen Menschen im Land zur Übernahme von Verantwortung aufgerufen. „Um künftigen Generationen eine lebenswerte und friedliche Welt zu sichern, ist jeder gefordert“, erklärte Platzeck gestern.

Anlass war das Bundeszeltlager des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) in Großzerlang (Ostprignitz-Ruppin), das am Abend eröffnet werden sollte.
Dort treffen sich bis zum 12. August rund 4500 junge Pfadfinder. Unter dem Motto "100 pro. Die Welt gestalten" wollen sich die Teilnehmer im Alter von zehn bis 16 Jahren bei 100 sozialen Projekten und Umweltschutzvorhaben in der Region engagieren. Platzeck sagte an die Adresse der Teilnehmer, sie setzten sich für etwas ein. Es gebe keinen besseren Ansatz. Wer sich schlau mache und sich dann eine Meinung bilde, der könne etwas in Bewegung setzen.
Für das Lager wird im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, rund 100 Kilometer nordwestlich von Berlin, eine eigenständige Kleinstadt mit rund 600 Zelten aufgebaut. Es gibt 110 Toilettenkabinen, 32 Duschen und zehn Waschzelte - und sogar ein eigenes Lagerkrankenhaus.
Sicherheit und Rücksichtnahme werden ohnehin groß- geschrieben: Die Zelte müssen der Windstärke acht standhalten, und von 23 Uhr an herrscht Nachtruhe. Schirmherr des Zeltlagers ist der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Wolfgang Huber, Kooperationspartner das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Unicef. (dpa/mb)