| 02:40 Uhr

Neue Terminverschiebung: BER öffnet nicht 2017

Probleme bei rund 1200 Türen sorgen für eine erneute Verzögerung am Hauptstadtflughafen.
Probleme bei rund 1200 Türen sorgen für eine erneute Verzögerung am Hauptstadtflughafen. FOTO: dpa
Berlin. Pfusch, Verschwendung, Inkompetenz: Die Geschichte des neuen Berliner Airports ist lang und voller Skandale. Nun kommt ein neues Kapitel hinzu – endlich das letzte? Stefan Kruse

25 Jahre nach Beginn der Planungen wurde die Eröffnung des BER erneut verschoben. Wegen neuer technischer Probleme mit dem Brandschutz im Terminalgebäude hebt auch 2017 kein Flieger ab. Das teilten Flughafenchef Karsten Mühlenfeld und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) mit. Müller, der seit eineinhalb Jahren Chef des BER-Aufsichtsrates ist, geht jetzt davon aus, dass der mindestens 6,5 Milliarden Euro teure Pannenflughafen 2018 in Betrieb geht.

Nach den Worten Mühlenfelds sollen die Konsequenzen der neuerlichen Verschiebung bei der nächsten Aufsichtsratssitzung am 7. Februar beraten werden. Müller sieht die Geschäftsführung in der Pflicht, dabei Klartext zu reden. Zudem sei eine Runde mit beteiligten Firmen im Roten Rathaus geplant, mit denen die Zusammenarbeit "wieder nicht funktioniert" habe. Der neue Aufschub geht auf Probleme bei rund 1200 Türen im BER zurück, die neu verkabelt werden müssen. Denn wenn sie im Brandfall nicht ordnungsgemäß schließen, ist keine ausreichende Entrauchung möglich. Zudem gibt es möglicherweise noch Umbaubedarf an der Sprinkleranlage.

Laut "Bild am Sonntag" müsste Mühlenfeld schon seit Monaten von der Verzögerung gewusst haben. Er habe behördliche Fristen für die Nennung eines konkreten Eröffnungsdatums wissentlich verstreichen lassen und dies offenbar dem Aufsichtsrat verschwiegen, schreibt das Blatt unter Berufung auf interne Akten. Schon vor der Berlin-Wahl am 18. September sei klar gewesen, dass der BER 2017 nicht in Betrieb geht, sagte Brandenburgs Grünen-Fraktionschef Axel Vogel. Weil Mühlenfeld dem Regierenden Bürgermeister Müller nicht habe schaden wollen, sei es zu dem "Eiertanz" um den Termin gekommen. Die CDU in Berlin und Brandenburg sieht in erster Linie Defizite bei Müller.

Zum Thema:
September 2006: Erster Spatenstich - am 30. Oktober 2011 soll eröffnet werden. Juni 2010: Unter anderem wegen der Pleite einer Planungsfirma wird die Eröffnung auf den 3. Juni 2012 verschoben. Mai 2012: Vier Wochen vor dem Termin wird wegen Problemen mit der Brandschutzanlage die Eröffnung abgesagt und dann der 17. März 2013 genannt. September 2012: Eine Analyse bringt zahlreiche Mängel über den Brandschutz hinaus ans Licht. Der Aufsichtsrat verschiebt die Eröffnung auf den 27. Oktober 2013. Januar 2013: Auch der Termin 27. Oktober platzt wegen zu vieler Baumängel. August 2015: Flughafenchef Karsten Mühlenfeldräumt ein, die Baufertigstellung werde nicht bis zum März 2016 gelingen. Grund sei die Insolvenz des Gebäudetechnik-Ausrüsters Imtech Deutschland. Dezember 2016: Aus dem Umfeld der Gesellschafter (Bund, Berlin, Brandenburg) sickert durch, dass der anvisierte Eröffnungstermin bis Ende 2017 nicht klappt, es werde nun das Frühjahr 2018 angepeilt. 21. Januar 2017: Flughafenchef Mühlenfeld sagt eine Eröffnung für 2017 ab.