ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:43 Uhr

Nach Brand eines Regionalzug in Hellersdorf: RB 26 fährt verkürzt

Ein brennender Regionalzug steht auf dem Gleis in Berlin-Hellersdorf. Schätzungsweise 180 Fahrgäste konnten - unterstützt vom Zugpersonal - die Waggons zwischen den Bahnhöfen Wuhletal und Biesdorf unbeschadet verlassen.
Ein brennender Regionalzug steht auf dem Gleis in Berlin-Hellersdorf. Schätzungsweise 180 Fahrgäste konnten - unterstützt vom Zugpersonal - die Waggons zwischen den Bahnhöfen Wuhletal und Biesdorf unbeschadet verlassen. FOTO: Christopher Hams (dpa-Zentralbild)
Berlin. Nach dem Brand eines Regionalzugs in Berlin-Hellersdorf fährt die RB 26 am Donnerstag nur verkürzt. Bedient wird nach Angaben der der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) nur der Abschnitt zwischen Strausberg (Märkisch-Oderland) und Kostrzyn (Polen). dpa

Zwischen Berlin-Lichtenberg und Strausberg empfiehlt die NEB deshalb das Umsteigen auf die S-Bahnlinie 5.

Die S5 war nach dem Brand am Mittwochabend zunächst unterbrochen worden. Sie fährt nach Angaben der Deutschen Bahn am Donnerstag aber wieder normal. Die S-Bahn nutzt laut Deutscher Bahn ein anderes Gleis als die weiter blockierte Regionalbahn. Dort könnten die Bergungsarbeiten des Zuges bis zum Mittag dauern.

Der Brand in dem Regionalbahnzug war nach ersten Angaben der Feuerwehr durch einen technischen Defekt in einem Schaltkasten ausgelöst worden. Der Zug brannte am Bahnhof Wuhletal vollständig aus. Von den etwa 180 Fahrgästen wurde niemand verletzt.