ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:44 Uhr

Kultur
Münch sorgt sich um Staatstheater

Cottbus. Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) hat am Dienstag auf Nachfrage bestätigt, dass sich der Konflikt am Staatstheater Cottbus ausgeweitet hat. Sie hofft, dass die Hausleitung ihn selbst noch beheben kann. Es seien bereits entsprechende Vorschläge unterbreitet worden. „Ich bin da ganz nah dran“, versicherte die Cottbuserin. Sollte sich keine Entspannung einstellen, werde sie den Stiftungsrat einschalten, deren Vorsitzende sie ist. thi MOZ

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) hat am Dienstag auf Nachfrage bestätigt, dass sich der Konflikt am Staatstheater Cottbus ausgeweitet hat. Sie hofft, dass die Hausleitung ihn selbst noch beheben kann. Es seien bereits entsprechende Vorschläge unterbreitet worden. „Ich bin da ganz nah dran“, versicherte die Cottbuserin. Sollte sich keine Entspannung einstellen, werde sie den Stiftungsrat einschalten, deren Vorsitzende sie ist.

Ein Agieren des Stiftungsrates fordert der kulturpolitische Sprecher der CDU im Landtag, Michael Schierack. Die Ministerin verzögere Lösungen, warf der Abgeordnete aus Cottbus der SPD-Politikerin vor. Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) hat laut Schierack eine Sondersitzung des Stiftungsrates bereits beantragt, könne dies allein aber nicht erzwingen. Schierack sieht das Renommee des Staatstheaters inzwischen in Gefahr. In der Lausitzstadt seien die Querelen bereits das wichtigste Gesprächsthema.