ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Müller stellt SPD-Personal für den neuen Berliner Senat vor

Berlin. Unmittelbar vorm geplanten Start der rot-rot-grünen Koalition in Berlin hat der alte und designierte neue Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) seine Vorschläge für das SPD-Senatspersonal der Partei vorgestellt. Die Nominierung der Senatoren Andreas Geisel (Innen/Sport), Matthias Kollatz-Ahnen (Finanzen), Dilek Kolat (Gesundheit/Pflege) und Sandra Scheeres (Bildung) war schon seit Längerem absehbar. dpa/uf

Sie gehörten bereits dem alten, von SPD und CDU getragenen Senat an, Geisel und Kolat verantworteten aber andere Ressorts.

Auch die 13 SPD-Staatssekretärsposten sollen Parteiangaben zufolge teils mit Leuten besetzt werden, die schon bisher im Amt waren. Neu ist unter anderen die Staatssekretärin für die Bund-Länder-Koordination, die bei Müller in der Senatskanzlei angesiedelt ist - Sawsan Chebli. Sie war bisher Vize-Sprecherin im Auswärtigen Amt. Als Innenstaatssekretär ist Torsten Akmann vorgesehen, ein Ministerialbeamter aus dem Bundesinnenministerium. Müller stellte die Vorschläge vor SPD-Vorstands- und Fraktionsmitgliedern vor. Heute ist im Abgeordnetenhaus die Wahl Müllers zum Regierungschef von Rot-Rot-Grün vorgesehen. Auch die Senatoren werden dann vereidigt.

Seit gestern Nachmittag ist der Weg für Rot-Rot-Grün endgültig frei. Nach Parteitagen von SPD und Grünen votierte in einem Mitgliederentscheid auch die Linke für den Koalitionsvertrag.