ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Mindestens drei Kandidaten für Wahl des Ausländerbeauftragten

Dresden.. Für die Wahl des neuen sächsischen Ausländerbeauftragten gibt es mindestens drei Kandidaten. Nach den Fraktionen von PDS sowie CDU/SPD nominierte die NPD gestern einen Anwärter. Die Grünen-Fraktion will noch entscheiden, ob sie einen eigenen Kandidaten vorschlägt.


Die nominierten Kandidaten von PDS sowie CDU/SPD hätten die Grünen nicht überzeugt, sagte Fraktionschefin Antje Hermenau nach der gestrigen Fraktionssitzung. Die FDP will erst heute entscheiden, wie sie sich bei der Abstimmung im Landtag verhält.
Bereits kurz nach der Landtagswahl hatte die PDS ihre Landesvorsitzende Cornelia Ernst für das Amt vorgeschlagen. Die Koalition von CDU und SPD nominierte die CDU-Abgeordnete Friederike de Haas. Die Fraktion der rechtsextremen NPD schlug ihren Abgeordneten Mirko Schmidt vor, plädierte aber im gleichen Atemzug für eine Abschaffung des Amtes. (dpa/ta)