ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Mehr Tote, weniger Verletzte bei Unfällen

Potsdam. Die Zahl der Verkehrstoten in Brandenburg ist im ersten Halbjahr des Jahres leicht angestiegen, die der Verletzten hingegen gesunken. Insgesamt kamen auf den Straßen des Landes 74 Menschen ums Leben, ein Mensch mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. dpa/roe

Gemessen an der Einwohnerzahl bleibt Brandenburg neben Sachsen-Anhalt damit das Land mit dem größten Risiko, im Straßenverkehr zu sterben: Auf eine Million Einwohner kommen 30 Verkehrstote (Bundesdurchschnitt: 18) .