ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Leere im Landtag

Post aus Potsdam. Auf den Fluren sieht man kaum einen Menschen. Die Sitzungsräume sind verwaist. Am Kaffeetresen im Erdgeschoss herrscht gähnende Leere. Im Landtag ist die Sommerpause ausgebrochen. iwe1

Freitag tagte noch einmal der NSU-Untersuchungsausschuss, und auch der Sonderausschuss BER hat wohl noch Termine. Wer in diesen Tagen in das Potsdamer Stadtschloss kommt, steht sogar vor weißen Wänden. Denn selbst die Kunstwerke aus dem Potsdamer Stadtmuseum sind abgehängt.

Doch dieser Zustand dauert - im Unterschied zur parlamentarischen Sommerpause - nur ein paar Tage. Am Dienstag soll vor dem Presseraum eine Präsentation zur deutschen Geschichte eröffnet werden: Es geht um die medizinische Versorgung von Frauen im Konzentrationslager Ravensbrück und die Rolle von Ärztinnen, die selbst Gefangene waren, und sich ständig "in einer Gratwanderung zwischen den Befehlen der SS, ihren eigenen Überlebensinteressen und den Bedürfnissen der Kranken" befanden. Ab dem 17. Juli werden auch wieder die Wände des Potsdamer Stadtschlosses vom Weiß befreit sein: Vom Potsdam-Museum und der Stiftung Schlösser und Gärten werden Bilder des Fotografen Manfred Hamm aufgehängt. Unter dem Motto "Architektur und Landschaft" werden sie ergänzt durch Fotos von Schlössern und Herrenhäusern der Mark Brandenburg - was wohl nirgendwo so gut passt wie in dem Gebäude, an dessen Fassade in goldenen Lettern die französische Bemerkung steht: "Dies ist kein Schloss!"