ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:10 Uhr

Lausitzer Bahnfahrer werden oft nur mangelhaft informiert

Im Sommer 2010 soll der Bahnhof Senftenberg binnen weniger Wochen umgebaut werden.
Im Sommer 2010 soll der Bahnhof Senftenberg binnen weniger Wochen umgebaut werden. FOTO: Rasche
Region. Fahrgäste in Berlin und Brandenburg werden auf vielen Bahnhöfen in der Region nur mangelhaft oder gar nicht informiert. Das ist das Ergebnis einer Qualitätsstudie des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB). Demnach mangelt es vor allem Reisenden auf den Bahnhöfen in Guben und Senftenberg an den nötigen Infos über Zugverbindungen. dpa/boc

Von 66 untersuchten großen und mittleren Bahnhöfen seien die Informationen für die Fahrgäste an 18 Stationen nicht ausreichend. Das geht aus einer Qualitätsanalyse für 2008 des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurde. An 30 Bahnhöfen stellte der Verkehrsverbund ein lückenhaftes Angebot fest. Nur 18 Bahnhöfe böten ein gutes bis sehr gutes Informationsangebot.Zudem wurde ein Gefälle zwischen den Bahnhöfen in Berlin und in Brandenburg deutlich: Auf den großen Bahnhöfen der Hauptstadt wie zum Beispiel Gesundbrunnen, Hauptbahnhof, Potsdamer Platz oder Alexanderplatz werden die Fahrgäste der Untersuchung zufolge gut informiert. Besonders im Norden und Osten des Landes Brandenburg existiert dagegen ein zu geringes Informationsangebot so in Pritzwalk, Eisenhüttenstadt, Guben oder Senftenberg.

Die Bahnhöfe gehören laut VBB wie das Schienennetz zur Infrastruktur der Bahn AG. Die Länder und der VBB könnten daher die festgestellten Mängel nicht beseitigen. Die Bahn bestimmte auch Ausstattung und Qualitätskategorien der Bahnhöfe. VBB-Geschäftsführer Hans-Werner Franz betonte, es sei langfristig nicht akzeptabel, dass die Bahn die Kategorien selbst definiere. Die Ausstattung vieler Bahnhöfe sei nicht ausreichend.

Die VBB-Qualitätsanalyse erfolgte 2008 bereits zum dritten Mal in Folge. Die Ergebnisse zeigten, dass sich die schlechte Ausstattung der Bahnhöfe im Vergleich zu den Vorjahren nicht wesentlich geändert hat. Bei den Fahrplanaushängen, den Lautsprecherdurchsagen und bei den elektronischen Zuganzeigen nahmen die Mängel allerdings ab.