Einen Ödlandbrand an der Bahnstrecke im Schleinitzweg in Elsterwerda-Biehla mussten die Feuerwehren am Samstagabend 21.30 Uhr löschen. Nach Angaben der Leitstelle Lausitz brannten dort etwa 100 Quadratmeter Ödland. Da sich die Brandstelle nicht direkt an den Gleisen befand, konnte auf eine Sperrung der Bahnstrecke für den Zugverkehr verzichtet werden. Gegen 23 Uhr waren die Löscharbeiten beendet.

Gegen 22.30 Uhr wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr ebenfalls in Elbe-Elster gebraucht. In Gorden-Staupitz kam es zu einem Wildunfall mit einem Wildschwein. Da das Tier durch den Aufprall in eine Böschung geschleudert wurde, musste es von der Feuerwehr zurück auf die Straße gehievt werden. Zudem mussten auslaufende Flüssigkeiten des Pkw beseitigt werden.

Ebenfalls ein Böschungsbrand beschäftigte die Feuerwehr kurz nach zwei Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Senftenberg. In der Karl-Ziehm-Straße brannten rund 50 Quadratmeter Wiese, die aber schnell gelöscht werden konnten.

4.30 Uhr am frühen Sonntagmorgen musste die Cottbuser Feuerwehr ran, um in der Neuen Straße einen brennenden Pkw zu löschen. Es wurde niemand verletzt.

In Hoyerswerda ereignete sich am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der S95 in Dörgenhausen ein Unfall, bei dem eine 31-Jährige aus bisher unbekanntem Grund mit ihrem Auto von der Straße abkam und mit einem Baum kollidierte. Die Fahrerin wurde leicht verletzt, das Auto musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 15500 Euro.