Unter dem Eindruck einer wachsenden Schuldenlast wegen der Corona-Krise berät das Brandenburger Kabinett über den Landeshaushalt für das Jahr 2021. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), seine Stellvertreter Michael Stübgen (CDU) und Ursula Nonnemacher (Grüne) sowie Finanzministerin Katrin Lange (SPD) stellen den Entwurf am Dienstag, 8. September, in Potsdam vor. Der Landtag beschloss im April einen Corona-Rettungsschirm, aus dem unter anderem Soforthilfe für kleine Firmen bezahlt wurde. Er wurde über neue Schulden finanziert, ist aber an das Haushaltsjahr 2020 gebunden.
Die Finanzministerin hatte im Mai gesagt, alle Vorhaben der Kenia-Koalition stünden wegen der Folgen der Corona-Krise auf dem Prüfstand. Nach der Steuerschätzung vom Mai ging Lange von Steuermindereinnahmen für 2021 bis 2024 im mittleren dreistelligen Millionenbereich aus. Mit Spannung wird daher erwartet, welche Pläne aus dem Koalitionsvertrag die Landesregierung noch realisieren will und kann. In dieser Woche wird eine neue Steuerschätzung erwartet.

Der Verkehr in der Lausitz

Wegen Filmarbeiten am Görlitzer Bahnhof fallen am 10. September Züge der Linie RB 64 zwischen Görlitz und Koderdsorf aus, teilt die Odeg mit. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Weiterhin gebaut wird auf der Strecke des RE 2 zwischen Cottbus und Lübbenau. Hier verkehren einzelne Züge zu veränderten Fahrtzeiten, außerdem wird der Zug über Calau umgeleitet. Ein Ersatzverkehr zwischen Cottbus und Lübbenau ist eingerichtet.

Das Wetter in der Lausitz

Der Dienstagmorgen und -vormittag startet noch sonnig. Später ziehen Wolken auf, es soll aber den ganzen Tag trocken bleiben, berichtet der Deutsche Wetterdienst. Bei mäßigem Wind werden heute Temperaturen zwischen 20 und 24 Grad erreicht.