Das Badewetter macht in Brandenburg auch in den nächsten Tagen Pause. Statt Sonne pur und wolkenlosem Himmel soll es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) heute zunächst bedeckt bleiben und zeitweise regnerisch werden. Die Maximalwerte sinken zudem unter die 20-Grad-Marke. Die Meteorologen kündigen zwar für Donnerstag einen Temperaturanstieg auf 22 Grad und für Freitag auf 25 Grad an, allerdings bleibt die dichte Wolkendecke über Berlin und Brandenburg hängen und es soll erneut an beiden Wochentagen Regen geben.
Die Menschen in Sachsen müssen sich ebenfalls einige verregnete Tage einstellen. Die Woche bleibt laut DWD weiterhin sehr wechselhaft. Am Mittwoch ist flächendeckend mit Regen zu rechnen, bei Höchsttemperaturen zwischen 15 und 19 Grad und schwachem bis mäßigem Wind aus südwestlicher Richtung. In den südlichen Landesteilen wird auch am Donnerstag Regen erwartet, die Temperaturen sollen leicht auf bis zu 21 Grad ansteigen. Am Freitag schließlich könnten wieder Spitzenwerte von bis zu 25 Grad erreicht werden – allerdings wird der Regen dann voraussichtlich schauerartig und gewittrig verstärkt.

Der Verkehr in der Lausitz

Für die Leitstelle Lausitz und die Polizeidirektion Südbrandenburg war es eine weitestgehend ruhige Nacht. Ein Ausnahme bildet jedoch ein Einsatz im sächsischen Teil der Lausitz. In Tätzschwitz wurde ein Scheunenbrand gemeldet. Die Flammen griffen dabei auf ein Wohnhaus über.
Momentan ist die Einsatzlage ruhig. Es gibt keine unfallbedingten Einsätze auf den Straßen der Lausitz. Auch liegen bei der Odeg und der Deutschen Bahn aktuell keine Störungsmeldungen für den Schienenverkehr in der Lausitz vor.