ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:37 Uhr

Parteien
Bestattungsgesetz: Grüne lehnen Fraktionszwang ab

FOTO: ZB / Nestor Bachmann
Potsdam . In der Debatte um das Brandenburger Bestattungsgesetz wollen sich die Abgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen für eine Aufhebung des Fraktionszwangs im Potsdamer Landtag einsetzen. Von Benjamin Lassiwe

Das kündigte die Fraktionsvorsitzende Ursula Nonnemacher am Dienstag in Potsdam an. „Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir uns im Innenausschuss dafür einsetzen, dass bei ethisch schwierigen Entscheidungen kein Fraktionszwang herrscht“, sagte Nonnemacher. „Diese Frage sollte von den einzelnen Abgeordneten je nach Gewissen entschieden werden.“ Dies gelte besonders für die Möglichkeit zur Entnahme von Totenasche. „Das sehen wir als Gewissensentscheidung an“, sagte der Co-Vorsitzende der in einer Doppelspitze geführten Grünen-Fraktion, Axel Vogel.

Die Grünen kündigten ferner zwei Änderungsanträge zum rot-roten Gesetzesentwurf an: So sollen nach dem Willen der Umweltpartei Totgeborene ab einem Gewicht von 500 Gramm zwingend bestattet werden. Zudem wollen sich die Brandenburger Grünen dafür einsetzen, dass Grabsteine in Brandenburg nur noch aus fairem Handel stammen, bei dem Kinderarbeit ausgeschlossen wird.