| 01:07 Uhr

Land stellt 60 Millionen Euro für Wegebau bereit

Magdeburg.. Das Land will den Ausbau ländlicher Wege für Radtouristen, Wanderer, Reiter sowie die Land- und Forstwirtschaft vorantreiben. Dafür stehen in diesem Jahr 60 Millionen Euro bereit, teilte das Magdeburger Landwirtschaftsministerium am Samstag mit.

Der größte Teil des Geldes fließt in die Beseitigung der Hochwasserschäden, etwa am Elbe-Radweg und an landwirtschaftlich genutzten Wegen. Der Schwerpunkt liegt auf den Regionen Dessau, Anhalt-Zerbst, Wittenberg, Jerichower Land und Magdeburg.
Die Jahrhundertflut hatte 178 Kilometer Wege im Land beschädigt. Der Schaden beträgt laut Ministerium 82 Millionen Euro. Mit dem in diesem Jahr bereitstehenden Geld können 90 Kilometer repariert werden. Es liegen bereits 567 Bauanträge vor. Die Kommunen müssen einen Eigenanteil von zehn bis 20 Prozent beisteuern.
Ministerin Petra Wernicke kündigte an, den ländlichen Wegebau trotz der schwierigen Haushaltslage auch im kommenden Jahr fortsetzen zu wollen. Das nutze nicht nur den Land- und Forstwirten, sondern mache auch den Landtourismus attraktiver.
"Sachsen-Anhalt hat wunderschöne Naturlandschaften, die besser erschlossen werden müssen", sagte sie. Bis 2004 sollten zunächst alle noch vorhandenen Lücken im überregionalen Radwegenetz geschlossen werden.
Förderbedingungen im Internet: www.wegefoerderung-sachsen-anhalt.de