| 02:38 Uhr

"Knöllchen" bringen Berlin Millionen

Berlin. "Knöllchen" für falsches Parken und andere Verstöße bringen dem Land Berlin stattliche zusätzliche Einnahmen. In den ersten vier Monaten des Jahres nahm die Bußgeldstelle 14,35 Millionen Euro aus entsprechenden Verwarnungsgeldern ein. dpa/uf

Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Antwort der Innenverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus hervor. Demnach wurden von Januar bis April in 1 159 101 Fällen Verwarngelder ausgesprochen. In 907 631 Fällen zahlten die Betroffenen die Strafe ohne weitere Widersprüche. Haupttatbestände waren den Angaben zufolge Verstöße gegen Park- oder Halteverbote sowie Parken ohne Parkschein.